alles will wachsen!

alles will wachsen!

Schau raus in die Natur. Ein Baum will wachsen. Jedes Frühjahr lässt er viele neue Blätter wachsen, schiebt seinen Stamm ein Stück nach oben, er wird größer und breiter. Es gibt keinen Stillstand für ihn. Im Winter ist er ruhig, ruht sich aus, sammelt seine Kräfte und zieht sich tief in sich zurück und er bleibt trotzdem nicht stehen. Ein Baum sagt nicht: „diese Jahr habe ich keine Lust auf Blätter, ich glaub ich tu mal nichts im Frühjahr“. Wenn der Baum stehen bleibt, dann stirbt er. Es gibt keinen Stillstand in der Natur, nur stetiges wachsen. 

Auch wir Menschen wachsen ständig. In unserem Körper wachsen rund um die Uhr neue Zellen. Ein menschlicher Körper besteht aus 100 Billionen Zellen. In jeder Sekunde sterben 50 Millionen Zellen ab und gleichzeitig wachsen auch wieder genauso viele. Und wir wachsen nicht nur körperlich, sondern auch in unserem Wissen, Erfahrungen und Erkenntnissen. Zum Beispiel, wenn wir eine störende Situation (immer wieder) erleben, dann ist es Zeit darüber hinaus zu wachsen, sich anders zu ihr auszurichten, neue Dinge zu probieren, sich zu bewegen und einfach zu wachsen. 

Wenn wir stehen bleiben, dann tut uns das nicht gut. Wir wollen in Bewegung bleiben und wachsen. Der Körper und der Geist brauchen Aktivität, Impulse, Aufgaben, Reize und Neues. Natürlich ebenso wie der Baum im passenden Gleichgewicht mit Ruhephasen. Bleiben wir stehen, dann machen wir es ihm gleich und fangen an langsam zu sterben.